Rehpinscher

Siehst du nur ein Bild von einem Rehpinscher (auch Zwergpinscher genannt) und fehlt auf diesem eine Möglichkeit für einen Größenvergleich, dann glaubst du sicherlich auch einen Dobermann zu sehen. Ein Rehpinscher sieht aus wie ein geschrumpfter Dobermann. Was nicht völlig verwundert, gehören doch beide zu den Pinschern. Der Rehpinscher wird gerne auch als Minidobermann bezeichnet wird. 

Rehpinscher - Minipinscher - im Gras.

Wie der Dobermann ist der Rehpinscher eine von der FCI anerkannte Hunderasse.

Herkunft Rehpinscher

Die frühesten Vorfahren der Rasse waren möglicherweise der deutsche Pinscher, gemischt mit italienischen Windhunden und Dackeln. Historische Artefakte und Gemälde weisen den Min Pin als eine sehr alte Rasse aus, aber die tatsächliche Dokumentation begann vor weniger als 200 Jahren, so dass seine tatsächlichen Ursprünge umstritten sind.

Aussehen Rehpinscher

Im Rassestandard des FCI heißt es über den Rehpinscher: Der Zwergpinscher ist das verkleinerte Abbild des Deutschen Pinschers, ohne die Mängel zwerghafter Erscheinung. Dieser Hinweis kam nicht von ungefähr, gab es doch auch Zeiten, in denen es Bestrebungen gab, den Rehpinscher kleiner und kleiner zu züchten und dies dann tatsächlich zu führte, dass aus diesem eigentlich robusten Hund ein Hund mit Problemen wurden. 

Und so hat auch der Zwergpinscher ein glattes (meist sogar glänzendes) Fell. Dieses ist sehr kurz und ohne Unterwolle. 

Vom Körperbau kann der Rehpinscher getrost als schnittig bezeichnet werden. Die Muskulatur ist gut verteilt. Der Körper wirkt von der Seite fast quadratisch (Beine – Rücken – Beine und als Hilfslinie der Boden). 

Der Rehpinscher gehört zu den kleinen Hunderassen. Im Normalfall wiegt dieser kleine Hund nur vier bis sechs Kilo und hat eine Größe von nur 25 bis 30 Zentimeter. Zum Vergleich: Ein DIN A4 Blatt Papier hat an der längsten Seite 29,7 Zentimeter. Und der Rehpinscher ist nur etwas größer als der Chihuahua (der kleinste Hund der Welt). Der Chihuahua soll eine Höhe von 15 bis 23 Zentimetern haben und sein Gewicht zwischen 1,5 und drei Kilogramm liegen. 

Die vier Kilogramm sind eine Untergrenze, die auch im Sinne des Tierschutzes gezogen wurde. Extrem kleine und leichte Rehpinscher neigen stark zum Zittern.

Der Kopf darf als kräftig und langgestreckt bezeichnet werden. Die Ohren sind hoch angesetzt (Stehohren). Hier unterscheidet sich der Mini dann doch vom Dobermann, der Schlappohren hat. 

Beim Amerikanischen Hundeverband (AKC) ist in der Beschreibung des Rehpinschers zu lesen, dass dieser Aussehen solle wie ein Dobermann in Klein. 

Früher wurden Ohren und Schwanz beim Rehpinscher kupiert, dies ist seit 1999 verboten. 

Farben des Rehpinscher

Den Rehpinscher gibt es sowohl einfarbig (Hirschrot, rot-braun bis dunkel rot-braun. Und es gibt ihn in der typischen zweifarbigen Variante Schwarzrot. 

Wesen und Charakter Rehpinscher

Der Rehpinscher ist von seinem Wesen her ein sehr anhänglicher Hund. Meist schließt er sich einer einzigen Person sehr eng an. Neben ausgeprägten Bewegungsdrang ist auch seine große Neugier erwähnenswert. Wird der Rehpinscher nicht ausreichend und artgerecht beschäftigt, dann neigt er zur Nervosität. Es reicht nicht, mit dem kleinen Pinscher Runden zu drehen, er möchte nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausreichend gefordert werden. Ideal wären es, mit Hunden dieser Rasse Hundesportarten wie Agility oder Dogdancing zu betreiben. 

Hilfreich wäre es, wenn der Rehpinscher auch ein eingezäuntes Grundstück zur Verfügung hat. 

Charakter

Vom Charakter her ist der Zwergpinscher ein aufmerksamer Hund, der nur eine niedrige Reizschwelle hat. Er kann auch als guter Wachhund bezeichnet werden, da er durchaus wachsam und vorsichtig gegenüber Fremden ist. 

Erfahrung gefragt

Zwergpinscher sind – trotz ihrer Größe – eher etwas für erfahrene Hundebesitzer.  Viele Menschen unterschätzen die Pflege, die Zeit und den Aufwand, die nötig sind, um einen Zwergpinscher aufzuziehen. Der Zwergpinscher ist eine durchsetzungsfähige, aufgeschlossene, aktive und unabhängige Rasse. Zwergpinscher sind eine sture Rasse, wenn es um das Training geht, aber wenn sie einmal trainiert sind, befolgen sie Befehle gut.

Wesen

Vom Wesen her neugierig und durchaus robust, ist dieser Hund nichts für kleine Kinder. Seine Familientauglichkeit ist daher eingeschränkt. Zum einen ist dieser Hund für seine Größe zwar robust, grobes Spiel ist dennoch nichts für ihn. Vom Charakter her neigt der kleine Hund auch dazu, sich nur einer Person anzuschließen und ausschließlich diese als Rudelführer anzuerkennen. Wenn er mit Kindern zusammenlebt, sollten diese immer akzeptieren, dass ein Hund, der sich zurückzieht, unbedingt in Ruhe gelassen werden soll. 

Gesundheit Rehpinscher

Das Akrale Mutilationssyndrom ist eine sehr seltene angeborene Nervenkrankheit mit Selbstverstümmelung der Pfoten, für die ein Fall bei einem Zwergpinscher beschrieben wurde. Zudem besteht eine Rassedisposition für die Mukopolysaccharidose Typ VI.

Zu den typischen Erkrankungen gehören auch Ohrrandprobleme (Lederohr, Ohrrand-Nekrose), Patellaluxation (Kniescheibenverrenkung, da dies eine Erbkrankheit ist, werden Deckrüden inzwischen darauf getestet), Progressive Retinaatrophie (PRA), Schablonenkrankheit (äußerst sich in erblich bedingten Haarausfall). 

Die oben aufgeführten genetischen Erkrankungen beschränken sich keinesfalls nur auf den Zwergpinscher. Auch andere Hunderassen können von ihnen betroffen sein. In der Regel gibt es bei Zwergpinschern allerdings keinerlei Probleme mit Hüftgelenksdysplasie (HD) oder Ellbogendysplasie (ED), wie dies bei vielen anderen Rassen häufig der Fall ist.

Einige Zwergpinscher neigen zu Übergewicht, daher ist es notwendig, auf den Kalorienverbrauch und das Gewicht zu achten. Leckerlis können eine wichtige Hilfe beim Training sein, aber zu viele Leckerlis können zu Übergewicht führen.

Eine große Gefahr für den Rehpinscher sind skrupellose Züchter, die versuchen möglichst kleine Hunde zu züchten. Und dabei versuchen auch noch Apfelköpfe zu produzieren. Das soll das Kindchenschema ansprechen, gesund ist es nicht. 

Bei kaltem Wetter

Da der Minipinscher keine Unterwolle hat, ist bei kaltem Wetter durchaus Vorsicht geboten. Er gehört dann tatsächlich zu den Hunden, die einen Pullover im Winter tragen können und sollten. Die Kälteempfindlichkeit ist leider eine Besonderheit dieser Rasse. Besonders gefährdet sind durch Kälte auch die Ohren. 

Lebenserwartung Zwergpinscher

Der Zwergpinscher kann, gesunde Zucht vorausgesetzt, ein sehr hohes Alter von 15 Jahren und mehr erreichen. Für eine kleine Hunderasse ist dies kein ungewöhnlich hohes Alter. 

Fellpflege

Die Fellpflege ist beim Minipinscher sehr einfach. Das glatte und kurzhaarige Fell benötigt wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Es reicht, den Minipinscher ab und an zu bürsten. Gebadet werden muss er wirklich nur in Ausnahmefällen. 

Berühmte Hunde dieser Rasse

Klein und handlich wie der Zwergpinscher ist, ist er durchaus auch ein beliebter Hund zum überall mitnehmen. Es verwundert daher nicht, dass er auch ein Filmhund ist: In der Verfilmung des Romans Der dritte Mann hält Baron Kurtz einen Zwergpinscher im Arm, der später bei Dr. Winkel auftaucht und durch seine unerwartete Anwesenheit subtil eine Komplizenschaft andeutet.

Namen für den kleinen Pinscher

Der kleine Vertreter der Pinscher hat einige Namen. Man kennt ihn längst nicht nur als Rehpinscher:

  • Rehpinscher
  • Minpin, Minipin
  • Min Pin
  • Miniature Pinscher
  • Minidobermann
  • Rehrattler (Österreich)
  • Früher auch Stallpinscher, Rattler
  • Pinscher (Toy), offizielle Bezeichnung in den USA bis 1972, dann wurde der Name offiziell in Miniature Pinscher geändert. 
  • Spitzname USA: King of the Toys (Spielzeug König)

Vom Aussehen her ähnelt der Rehpinscher auch dem Prager Rattler (dieser ist noch kleiner), der vom FCI aber bei den Gesellschafts- und Begleithunden eingeordnet wird. 

FCI Einsortierung

Beim FCI ist der Zwergpinscher in der FCI-Gruppe 2, Sektion 1.1., Standard Nr. 185 einsortiert. Ohne Arbeitsprüfung.

  • Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde
  • Sektion 1: Pinscher und Schnauzer
  • Pinscher

Welpenstatistik VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen)

In der Welpenstatistik des VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen) taucht der Rehpinscher als Zwergpinscher auf. Im Jahr 2019 wurden 115 Welpen gezählt bzw. gemeldet. Etwa zehn Jahre davor waren es noch um die 200. Gezüchtet wird der Rehpinscher auch im Pinscher Schnauzer Klub 1895. Dieser deutsche Hundezuchtverein bietet auf seiner Webseite neben dem Kontakt zu Züchtern auch die Vermittlung von Welpen und Junghunden an. Der PSK ist auch zuständig für die jeweiligen Rassestandards des FCI. 

Zum Weiterlesen: